© Tim Krüger

FILM Ferrania – Prodotto Italiano

Seit 1923 Hersteller von Film, Photopapier und Kameras, 1964 aufgekauft von 3M, hat Ferrania bis 2010 Film in Italien hergestellt, zunächst unter dem Namen Ferrania, später als Produzent vieler Handelsmarken. Zuletzt wurde mit den Coating- und Konfektions-Maschinen in Cairo Montenotte der 3M Scotch Chrome Diafilm hergestellt.

Ferrania war neben Kodak, Fujifilm und Agfa (R.I.P.) einer der vier Big-Player im Geschäft mit Farbfilm und konnte gerade deswegen zuletzt mit den riesigen Maschinen nicht mehr wirtschaftlich funktionieren. Während Kodak und Fuji teilweise die Produktion bestimmter Filme stoppen, hat eine Gruppe von Acht unter Führung des italienischen Filmemachers Nicola Baldini sich jetzt zusammengetan und versucht, die Firma Ferrania in kleinem Maßstab wiederaufzubauen, und zwar hauptsächlich mit den kleineren Maschinen, die einst der Entwicklungsabteilung zur Verfügung standen.

Zuerst soll der zuletzt hergestellte Film wiederaufgelegt werden, ein ISO 100-Diafilm in den Konfektionierungen 135, 120, Super 8 und 16mm.

"This film is a re-engineered version of ScotchChrome - a 100 ASA, daylight-balanced Color Reversal (chrome or slide) film, developed by the Imation company in the late-1990s and produced by Ferrania until 2003." (FILM Ferrania)

Um die letzten für ein zukünftig hoffentlich rentables Unternehmen nötigen Maschinen kaufen zu können, wurde eine Kickstarter-Kampagne gestartet, die sich jeder, der noch am guten, alten Film hängt, ansehen sollte. Als Belohnung für die Unterstützung winken die ersten Filme aus der neuen Produktion! Ich jedenfalls freue mich schon jetzt, im nächsten Frühjahr den Beweis dafür, dass Film eine Zukunft hat, in Händen zu halten.